Vom Ferienhaus im Erzgebirge zum Spielzeugdorf Seiffen 

Nußknacker in Seiffen Das Dorf Seiffen ist einmalig hier im Erzgebirge und für einen Besuch im Urlaub mit Familie unbedingt empfehlenswert. Dort sehen Sie neben historischen Zeitzeugen des Bergbaus, auch handwerkliche Volkskunst, die das Erzgebirge weit über Ländergrenzen hinaus bekannt gemacht hat. Die Spielzeugproduktion, das Schnitzen, Reifendrehen Klöppeln, und Drechseln könne Sie hautnah und originalgetreu miterleben. In vielen Handwerksbetrieben und Schauwerkstätten dürfen Sie sich direkt vor Ort überzeugen, mit welchen Techniken die typischen Figuren aus dem Erzgebirge, wie Engel und Bergmann, wie Räuchermann und Nussknacker sowie Schwibbögen und Pyramiden aus dem Naturprodukt Holz herausgearbeitet werden und ihre einmalige Schönheit erhalten. Eine Besonderheit stellt dabei das Reifen- bzw. Spaltringdrehen dar. Diese Kunst beherrschen nur ganz wenige im Erzgebirge und ist weltweit einzigartig. Die Volkskunst Made in Seiffen im Erzgebirge ist ausschließlich Handarbeit.
Das Weihnachtshaus Seiffen die Firma Volker und Heiko Flath, das Schnitzerstübl Rainer Kaden, die Holzschnitzerei Gerd Ulbricht, die Firma Knuth Neubert, die Kleinkunst aus dem Erzgebirge Müller GmbH, das Pyramidenhaus Seiffen usw. haben stets offene Türen, um diese Kunst erlebbar zu machen.

Kirche in SeiffenNatürlich führt auch kein Weg an das Spielzeugmuseum hier in Seiffen vorbei. Gleich im Eingangsbereich werden Sie von einer überdimensional großen Pyramide begrüßt. Und dann kann man ein vielfältiges Sortiment an Holzspielwaren aus verschiedenen Zeitepochen bis hin zur Gegenwart betrachten. Für Kinder etwas ganz besonderes. Die spätbarocke Rundkirche, das Freilichtmuseum, die Sommerrodelbahn, Spielplätze und unzählige Ladengeschäfte werden Ihren Besuch in Seiffen abrunden können.

Unser Ferienhaus informiert über die Geschichte Seiffens im Erzgebirge

Als man in den Bergwerken im Erzgebirge um 1600 nicht mehr „findig“ wurde, suchte man etwas Neues, um das tägliche Brot zu verdienen. Etwa ab 1650 begann man mit der Tätigkeit der Holzveredlung, also mit der Drechselei. Denn Holz gibt es im Erzgebirge mehr als genug. Zuerst wurden Waren des täglichen Bedarfs, wie Schüsseln, und Teller hergestellt, später eben dann auch Spielzeug. Und diese Leute waren es, die den Ort Seiffen weltberühmt machten und zu diesem seinen Beinamen „Spielzeugdorf“ verhalfen. Wer kennt nicht die bunten Bausteine aus Holz, die schönen Schaukelpferde, Tierfamilien aus Holz, Hampelmänner und auch hochwertige Puppenstuben mit allem Zubehör.
Also ein Besuch in Seiffen, dem Spielzeugdorf im Erzgebirge lohnt sich allemal. Im Internet finden Sie unter Ferienhaus Erzgebirge Seiffen auch unsere Unterkunft.
Wegweiser in Seiffen Schwibbogenherstellung Schwibbbogen Seiffen

Ihre Gastgeber: Familie Richter vom Ferienhaus Karin im Erzgebirge